Das Bohnenkraut

Das Bohnenkraut – Satureja Hortensis ist zuhause im Mittelmeerraum und ist heute bekannt als Gewürz, aber auch als Heilpflanze.

Satureja_hortensis_Sturm51

Photo-Wikipedia.com

 

Die Nonne Hildegard von Bingen vertrat die Meinung, anstatt den Tag mit einem Kaffee zu beginnen, wäre es besser eine Tasse Bohnenkraut-Tee zu trinken. Dies würde den allgemeinen Tonus steigern und das Wohlgefühl steigern.

Das Bohnenkraut ist eine magische Pflanze die uns die Natur geschenkt hat und die sehr viele Anwendungsmöglichkeiten bietet.

Eine der wichtigsten Eigenschaften der Pflanze ist die Stärkung des Immunsystems. Alle Gesundheitsprobleme kommen zum Vorschein aufgrund eines geschwächten Immunsystems.

Das Bohnenkraut ist sehr kraftvoll und tötet Keime, Bakterien und sogar Viren. Da ist es nur sinnvoll Tee davon zu trinken bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder eines Infekts. Es enthält viel Vitamin A, C, E, K, das Komplex B sowie Kalzium, Eisen, Mangan, Kalium und Selen. Es enthält zudem große Mengen an Antioxidantien und Bioflavone und ist somit ein kräftiger „Krieger“ gegen chronische Krankheiten.

Ein Paar seiner Wirkungen:

  • Stärkt das Immunsystem
  • Stützt das Gedächtnis
  • Beugt vor bei Müdigkeit und Depression
  • Lindert Kopfschmerzen – wirkt generell gegen Körperschmerzen verschiedener Art
  • Zu empfehlen bei Energiemangel, chronische Müdigkeit
  • Bekämpft Fieber, Halsentzündungen – wirkt generell gegen Erkältungen und Infektionen
  • Regelt den Magen-Darm Trakt
  • Bekämpft Darmwürmer
  • Hilft bei der Verdauung fetter Speisen
  • Hilft gegen Menstruationskrämpfe
  • Hilfreich auch gegen Muskelschwund, Rheuma, multiple Sklerose, Lähmung oder akute Zerrungen
  • Epileptiker können 2 Tassen Tee/Tag über 3 Wochen trinken, dann 10 Tage Pause und dann wiederholen
  • Es ist sehr hilfreich gegen Alkoholismus. 1 Löffel konzentrierter Tee alle 15 Minuten verursacht beim Alkoholiker verstärktes Wasserlassen, Brechreiz, Übelkeit und Diarrhöe beim Kontakt mit Alkohol. Es entgiftet den Körper. Der Alkoholiker wird keinen Alkohol mehr mögen.

Das aus Bohnenkraut gewonnene Öl ist sehr hilfreich gegen Haarausfall (bei äußerer Anwendung).

Das Bohnenkraut kann verwendet werden auch als Pulver, Öl oder Tinktur. Das Pulver macht man indem man die trockene Pflanze in einen Mörser oder in einer Kaffeemühle mahlt. In Bioläden findet man Öl und Tinktur.

Den Tee bereitet man mit ein paar grünen oder getrockneten Pflanzenteilen und 1 Tasse kochendem Wasser, lässt anschließend die Infusion 15 Minuten ziehen. Der Tee kann mit Honig und Zitrone geschmacklich verbessert werden.

xoxoMCS

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: